Betonarten

BaustellenbetonBestandteile werden auf der Baustelle zugegeben, gemischt und dort eingebracht.
Feinkornbetonbitte dem Link folgen
FilterbetonDurch die gezielte Auswahl der Zuschlagstoffe entstehen im Filterbeton Hohlräume, durch die Wasser abgeleitet wird. Die Dränwirkung des Filterbetons wird zunehmend genutzt, um beim Bau von Straßen, Wegen, Lagerflächen und Parkplätzen eine Versiegelung des Bodens zu vermeiden. Bei stabilem Untergrund und entsprechend hoher Schichtdicke ist Filterbeton auch zum Befahren mit hohen Achslasten geeignet. 
FüllmasseZur Stabilisierung werden alte und einbruchgefährdete Kanäle, Stollen, Rohrleitungen und Erdtanks mit einem hochfließfähigen Betongemisch gefüllt. Gleichzeitig wird dadurch die Ausbreitung von Ratten und Ungeziefer verhindert. Füllmassen können problemlos gepumpt werden. Das hochfließfähige Material dringt auch in schwer zugängliche Bereiche ein und bildet dank seiner wässrigen Einbaukonsitenz keine Schüttkegel.
Hochfester BetonDurch die Zugabe von "Microsilicia" werden sowohl die Verarbeitungseigenschaften als auch die Betonfestigkeit deutlich verbessert. Die mikrofeinen Partikel aus Silizium-Sol führen außerdem zu einer Verminderung von Poren und Kapillaren. Festigkeitsklassen bis B 120 werden durch die innovative Technik zielsicher erreicht. Das eröffnet neue Wege der Bauteilkonstruktion. Die Bauteile werden schlanker und leichter. Beim Bau von Tresor- und Sicherheitsräumen erhöhen hochfeste Betone die Schutzwirkung.
Luftporenbetonbitte dem Link folgen
Pfahlbetonbitte dem Link folgen
Transportbeton
bitte dem Link folgen
Bestandteile werden außerhalb der Baustelle zugegeben, gemischt, mit Fahrzeugen zur Baustelle transportiert und in einbaufähigem Zustand übergeben.
OrtbetonWird als Frischbeton auf Baustellen vor Ort eingebaut und erhärtet dort.
Schleuderbetonzur Herstellung von Rohren
Sonderprodukte 
Stampfbetonwird erdfeucht oder steif für Fundamente und ähnliche Bauteile eingebaut.
Strahlensicherer BetonIm medizinischen Bereich und in der Nukleartechnik wird ein besonders hoher Schutz gegen gesundheitsschädigende Strahlungen gefordert. Durch spezielle Rezepturen erreicht strahlensicherer Beton eine hohe Abschirmwirkung. Je nach Anforderung können so Kosten für die sonst üblichen Abschirmungen mit Blei und Stahl reduziert werden. Strahlensicherer Beton wird bei Röntgenräumen, in Isotopen-Labors und bei Kernkraftwerken angewendet.
Spritzbetonwird zur Verstärkung vorhandener Konstruktionen eingesetzt.

Durch Sprengen und schwere Abbaugeräte werden Struktur und Stabilität von felsigem Grund beeinträchtigt. Bergmännisch aufgefahrene Tunnel, Stollen und Kanäle müssen deshalb durch eine Schicht aus Spritzbeton stabilisiert und gesichert werden. Spritzbeton wird auch an Steilwänden zur Sicherung gegen Steinschlag und Abrutschen eingesetzt. Spritzbeton zeichnet sich durch eine gute Haftung am Untergrund aus. Durch die spezielle Auswahl der Rezeptur-Komponenten wird der Rückprall beim Spritzprozeß vermindert. Dadurch werden Materialverluste vermindert.

Stahlfaserbetonbitte dem Link folgen
Standardsortenbitte dem Link folgen
Tragschichten Hydraulisch gebundene Die Tragfähigkeit des Untergrundes entscheidet mit über die Dauerhaftigkeit und Sicherheit der Baumaßnahme. Im Straßen- und Wegebau gibt die hydraulisch gebundene Tragschicht dem gesamten Aufbau die notwendige Druckfestigkeit und Schubsteifigkeit, damit dynamische und statische Kräfte problemlos aufgenommen werden können. Im Hochbau werden hydraulische gebundene Tragschichten überwiegend als zusätzliche Sicherheit beim Austausch nicht tragfähiger Böden oder als Sauberkeitsschichten unter Bodenplatten verwendet.
Vakuumbetonbitte dem Link folgen
Walzbetonbitte dem Link folgen
BetonwerksteinPflaster, Blumenkübel, Treppenbeläge, Kanalschächte -Rohre, Fensterbänke,etc.
FormsteineRolladenkästen, Winkelprofile als Ersatz zur Deckenabschlußschalung; meist aus Leichtbeton.